Firgas – prickelnde Hauptstadt des Mineralwassers

Wie unterschiedlich Gran Canaria sein kann, vor allem im Vergleich zum trockenen Süden, merkt der interessierte Tourist, wenn er einen Ausflug nach Firgas macht. Grüne Landschaften soweit das Auge reicht! Es ist nicht zu übersehen dass es im nördlichen Teil wesentlich mehr regnet und wie dankbar die Erde das Wasser in eine saftige und blühende Flora verwandelt. Berge und Täler sind grüner und üppig mit heimischen Wildgräsern, Büschen und Baumbeständen bedeckt. Welch ein Kontrast zum trockenen Süden!

Der Ort Firgas liegt etwa 25 Kilometer von Las Palmas entfernt, auf einer Höhe von fast 500 Meter über dem Meeresspiegel. Es ist nicht irgendein Ort, vor allem kein touristischer mit tausenden von Betten vermarkteter Ort. Firgas hat seine Identität gewahrt, ist noch immer ein Ort der Canarios. Ja, Besucher sind hier gern gesehen, man findet hier auch kleine Landhotels oder private Unterkünfte, aber alles ist noch ursprünglich und authentisch. Firgas ist einer der besonderen Orte, die man auf der Kanareninsel Gran Canaria entdecken kann. Im Gegensatz zu anderen Dörfern bemerkt man sehr schnell die Kreativität und die Verspieltheit und auch den Reichtum der Gemeinde, ob es der treppenförmig als Wasserfall angelegte Brunnen ist oder die Straße mit den großen Präsentationstafeln der sieben Kanarischen Inseln. Firgas ist anders, besonders, und voller Stolz ein erfolgreiches kanarisches Dorf zu sein und das spürt man.

Der Reichtum des Dorfes hat unter anderem auch mit den vielen Quellen zu tun, die rings um das Dorf erschlossen wurden und den Menschen seit Jahrhunderten Arbeit und Brot gegeben haben. So wird hier das berühmte „Agua de Firgas“ hergestellt, von dem täglich über 200.000 Flaschen abgefüllt werden.

Ein weiterer touristisch interessanter Punkt ist die Mais- und Mehlmühle, die sich direkt an der Hauptstraße befindet (siehe oben).

Anfahrt: Wenn man aus dem Süden nach Firgas gelangen will, fährt man von Maspalomas aus über die Autobahn in Richtung Las Palmas, biegt dann auf die Umgehungsstraße Richtung Tamaraceite. Dann weiter nach Arucas und dann ist das nächste Schild dem man folgen sollte schon Firgas. Die Strecke beträgt ca. 75 km, für die man eine Fahrzeit sollte man von Maspalomas aus ca. 1 bis 1,5 Std. einplanen.

Berühmte Feste der Gemeinde:
21. Juni – Das Fest von San Luis Gonzaga
16. August – Das große Fest von San Roque mit Folkore und Besonderheiten aus Firgas und der Region

Artikel die Sie auch interessieren könnten:
Die Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria
Mogan – das kleine Venedig von Gran Canaria
Die schönsten Strände
Das größte Waldgebiet auf Gran Canaria – der Pinar de Tamadaba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud