Puerto Rico – Paradies für Wassersportler und Party People

Wenn man nach Arguineguin auf der alten Küstenstraße weiter fährt gelangt man nach ca. 10 Minuten nach Puerto Rico. Dieser Touristenort entstand in den siebziger Jahren und wurde in ein brach liegendes Tal hinein gebaut. Ziel war es den Inselbesuchern einen möglichst günstigen Urlaub zu ermöglichen und dennoch möglichst viel zu bieten.

Puerto Rico wird heutzutage sehr stark von Engländern und Skandinaviern frequentiert, die einfach mal eine Woche Party machen wollen. Dementsprechend ist es auch, vor allem in der Hochsaison zwischen Oktober und März, entsprechend voll und laut. Aber in Puerto Rico gibt es nicht nur ein reges Nachtleben, sondern auch tagsüber kann man einiges unternehmen. Besonders zahlreiche Aktivitäten die mit dem Meer zu tun haben werden angeboten: Hochseefischen, Segeln, Tauchen, Windsurfen, Wasser- oder Jet-Ski. Es gibt sogar Boote mit denen man Delphine beobachten kann oder auch ein sogenanntes Glasboden-Boot welches zwischen Arguineguin, Puerto Rico und Mogan pendelt. Langeweile kommt in dieser Gemeinde eher nicht auf.

Fazit: Die massive und dichte Bauweise gefällt nicht jedem, aber wer mal eine Woche Party machen möchte, der ist in Puerto Rico am richtigen Platz. Wer es lieber etwas ruhiger hat, der findet sein Glück eher in Maspalomas oder Mogan.

Artikel die Sie auch interessieren könnten:
Die Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria
Mogan – das kleine Venedig von Gran Canaria
Die schönsten Strände
Das größte Waldgebiet auf Gran Canaria – der Pinar de Tamadaba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud