Roque Nublo – das Wahrzeichen von Gran Canaria

Auf Gran Canaria haben sich durch vulkanische Eruptionen vor tausenden von Jahren viele beeindruckende Gebirgszüge und Felsformationen gebildet und dennoch gelingt es einem Felsen ganz besonders die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Rede ist von dem Roque Nublo, dem „Wolkenfels“, der schon alleine durch seine ungewöhnliche Form und seiner Position aus dem üblichen Wahrnehmungsrahmen fällt. Der Fels ist als ein Teil eines längst erloschenen frühzeitlichen Vulkanschlotes entstanden und hat seine endgültige Form durch Erosion im Laufe der Jahrhunderte erhalten. Der Roque Nublo ist mit 1.813 m zwar nicht der höchste Berg von Gran Canaria, aber mit Sicherheit einer der faszinierendsten.

Hier einige Impressionen rund um den Wolkenberg


Anfahrt: Wenn man aus Maspalomas kommt fährt man am besten über San Fernando, Fataga und San Bartolomae. Wenn man nach ca. 1 Stunde am Besucherparkplatz ankommt, hat man einen tollen Blick auf den Roque Nublo und auf die bewaldeten Täler zur linken und zur rechten. Wer mit dem berühmten Felsen auf Tuchfühlung gehen möchte, der kann dem kleinen Pfad folgen, der direkt am Parkplatz beginnt. Allerdings ist gutes Schuhwerk und eine Minimalkondition angebracht, denn der Weg ist steil und der Aufstieg dauert je nach körperlicher Verfassung zwischen 30 und 45 Minuten. Die Belohnung die man für die Anstrengung erhält, sind weitere fantastische Panoramen und bei klarem Wetter sieht man sogar Teneriffa!

Artikel die Sie auch interessieren könnten:
Die schönsten Strände von Gran Canaria
Die Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria
Mogan – das kleine Venedig von Gran Canaria
Heiße Rhythmen und heiße Kostüme – Karneval in Gran Canaria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud