Tauchen auf Gran Canaria

Die geologische Vielfalt die man von Gran Canaria kennt, spiegelt sich auch Unterwasser wieder. Durch den vulkanischen Ursprung entdecken Sie in der Tiefe viele Grotten und Höhlen in allen Variationen die tausenden bunten Fischen und anderen Meereslebewesen Schutz und Wohnraum bieten. Das Wasser ist sauber und glasklar und hat im Sommer eine Temperatur von ca. 25 ° C und im Winter von ca. 19 ° C.

Arinaga, das Tauchreviert „El Cabron“
Eines der schönsten Tauchreviere ist die Bucht von „El Cabron“ in der Nähe von Arinaga.  Der große Fischreichtum ist überwältigend, man kann Sardinenschwärme beobachten, Streifen- und Marmorbrassen, Thunfische, Zackenbarsche, Muränen, Trompetenfische, Muränen, Makrelen und wenn man sehr viel Glück hat, sieht man auch ab und zu einen kleinen Hai. Die Unterwasserwelt von El Cabron ist fantastisch, bis zu 40 Meter kann man tauchen, Höhlen, Grotten und bizarre Torbögen sind die Belohnung. Auch die bekannte Koralle von Arinaga können Sie sehen.

Pasito Blanco
Ein weiterer interessanter Tauchgang ist das Riff von Pasito Blanco, welche bei vielen Tauchern auf Grund seiner Artenvielfalt und einem stationärem Schwarm von Baracudas geschätzt wird.

Mogan
Ein weiteres Tauch-Highlight ist das altes Wrack eines auseinandergebrochenen Frachters welches in der Nähe von Mogan liegt. Wenn man Glück hat, so kann man das Touristenunterseeboot „Yellow Submarine“ welches dort Fische füttert, sehen. Das begeistert meist Beide, die Touristen im U-Boot und die Taucher.

El Pajar
Zwischen Maspalomas und Arguineguin liegt das Tauchrevier El Pajar, wo man das Wrack eines 2003 gesunkenen russischen Schiffes finden kann. Die Innenräume sind noch recht gut erhalten und auch betauchbar. Aber bitte extremst vorsichtig und nur in Begleitung.

Wie lerne ich Tauchen?
Wer gerne tauchen lernen möchte, sucht sich am besten eine hiesige Tauchschule. Die Tauchschulen auf Gran Canaria bieten eine Vielzahl von unterschiedlichsten Kursen sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Und natürlich auch die nötige Ausrüstung. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Tauchschulen auf Gran Canaria auch stets nach neuer Tauchgebieten suchen, so dass es immer wieder Neues zu entdecken gibt. Eine wichtige Regel noch, hier wie überall auf der Welt gilt: Niemals alleine tauchen!

Tauchgenehmigung
Wenn Sie in spanischen Gewässern tauchen möchten, benötigen Sie eine Tauchgenehmigung. Die bekommen Sie entweder über die örtliche Behörde oder über eine Tauchbasis.

Dekompresionskammer
Bei Tauchunfällen gibt es eine Dekompressionskammer in Puerto Rico.
Artikel die Sie auch interessieren könnten:
Die Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria
Mogan – das kleine Venedig von Gran Canaria
Das größte Waldgebiet auf Gran Canaria – der Pinar de Tamadaba
Heiße Rhythmen und heiße Kostüme – Karneval in Gran Canaria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud