Menü

Der Pininienwald von Tamadaba

„Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst.“

Das größte Waldgebiet von Gran Canaria, der „Pinar de Tamadaba“, liegt im Nordwesten in ca. 16 Km von Artenara. Auf einer Höhe von fast 1.500 Metern ragen majestätische Pinien dicht an dicht dem azurblauen Himmel entgegen und schaffen eine wunderbare Natur.

Spektakuläre Fernsicht bis nach Teneriffa

Von der Straße die durch das Waldgebiet führt, hat man einen fantastischen Blick auf den Roque Nublo, den Roque Bentaiga und bei klarer Sicht bis nach Teneriffa, wo man dann den Teide, den höchsten Berg Spaniens erblicken kann. Inmitten des Naturschutzgebietes liegt auch ein Campingplatz und ein Freizeitgelände auf dem man wunderbar ein Picknick veranstalten kann. Allein wenn man diesen Naturpark mit dem Auto durchfährt, wird man über diese Natur

Blick vom Pinar de Tamadaba nach Teneriffa
Im Hintergrund sieht man den Teide aufTeneriffa

Ein Paradies für Wanderfreunde

Wanderwege im Pinar de Tamadaba
Im Hintergrund sieht man den Teide aufTeneriffa

 Gerade für Menschen, die die Natur gerne zu Fuß erkunden möchten, ist der Wald von Tamadaba ein hervorragendes Ausflugsziel! Viele kleine Wanderwege und Pfade, die größtenteils sehr gut beschildert bzw. markiert sind, führen auf luftiger Höhe durch sonnendurchflutete Waldgebiete. Und wie im Abschnitt zuvor schon erwähnt, ist die Fernsicht auf diesen Höhenwegen wirklich spektakulär. Wer mal abschalten möchte und einen Ort des Friedens und der Stille sucht, der ist hier bestens aufgehoben!



Die Geschichte des Waldes

Zu Zeiten der spanischen Eroberung gab es auf Gran Canaria viele große Waldgebiete und auch eine Art Dschungel. Doch große Teile fielen im Laufe der Zeit der wachsenden Industrialisierung, dem Wohnungs- und dem Schiffsbau zum Opfer. Die Folgen davon waren Erosion und eine voranschreitende Wüstenbildung. Mittlerweile hat man aber die Bedeutung des Waldes erkannt und es wurden mehrere Aufforstungskampagnen gestartet. Allein in den Jahren 2010/2011 standen dafür über 900.000 € zur Verfügung, welches zur Wiederaufforstung von brach liegendem Gelände eingesetzt wurde.Wer Interesse hat bei der Wiederaufforstung mitzuhelfen, der kann sich an FORESTA (Fundación Canaria para la Reforestación) wenden. Das ist die Kanarische Stiftung zur Wiederaufforstung. Hier die Internetseite: www.fundacionforesta.es

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten

Auf den Spuren von Kolumbus

Entdecken Sie das Kolumbusmuseum in der Altstadt von Las Palmas

Einzigartig und unvergesslich - die Dünen von Maspalomas

Besuchen Sie DAS Highlight von Gran Canaria und lassen Sie sich verzaubern…

Puerto de Mogán - das kleine Venedig von Gran Canaria

Ein Ort, der viele Besucher begeistert ist Puerto de Mogan. Sehen Sie selbst…

© 2019 Copyright Reiseführer Gran Canaria. Alle Rechte vorbehalten.

Menü schließen